• Adresse: Albert-Roßhaupter-Str. 32, 81369 München
  • Telefon: +49 (0)89 954 2866 0
  • Email: kontakt@vrs-legal.de

Abgasskandal

Abgasskandal

Wir sind die auf Schadensersatzklagen im Abgasskandal spezialisierte Anwaltskanzlei.

Für dieses komplexe Thema gibt es eine einfache Lösung: VRS-Legal

Kompetenter als durch VRS-Legal können Sie nicht vertreten werden.
Wir wissen: Der Dieselskandal geht Ihnen an die Nerven. Das schöne Auto, die Unsicherheit, der Wertverlust – dazu sind Sie mit zahllosen Informationen konfrontiert: zu manipulierten Motoren, Software Updates, Nachrüstungen, Rückrufen, Fahrverboten, drohenden Stilllegungen, zeitlichen Fristen und unzähligen technischen Fachbegriffen.

Sie fragen sich „Ist mein Auto betroffen?“, „Was gilt für mich?“, „Was sollte ich tun?“, „Was kann ich tun?“, „Wer kann mir helfen?“ und „Was kostet mich das?“

Glauben Sie uns: Wir fühlen mit Ihnen. Auch wir sind Autofahrer. Deshalb sind wir für Sie da!
Wir sind auf Schadensersatzklagen im Abgasskandal spezialisierte Experten und können Ihre Rechte durchsetzen.

Sollten Sie im Dieselskandal nicht mehr durchblicken, ist das kein Problem. Es reicht, dass wir es tun.

VRS-Legal ist im Abgasskandal immer auf dem neuesten Stand.
Allein in Deutschland sind Millionen Fahrzeuge vom Diesel-/Abgasskandal betroffen. Für Käufer eines betroffenen Autos ist der Schaden immens. Neben einem erheblichen Wertverlust verschärfen Fahrverbote und sogar Stilllegungen die Situation der Betroffenen – und zehren an den Nerven.
Die gute Nachricht: Sie haben im Dieselskandal in vielen Fällen das Recht auf Schadensersatz! Und wir können Ihnen dazu verhelfen – unkompliziert und möglichst schnell.
VRS-Legal überfrachtet Sie nicht mit endlosen Details, sondern macht es Ihnen maximal einfach.

Betroffen vom Dieselskandal?

Jetzt in wenigen Minuten prüfen, welche Möglichkeiten Sie haben.















Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)

Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)

Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)













Ihre Chancen stehen gut!

Nennen Sie uns bitte nun Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie über die weiteren Schritte informieren können.










Das ist der Dieselskandal: Hersteller haben Abgaswerte geschönt.
Dank einer eingebauten Software schienen die Abgaswerte im Normbereich zu sein. Kunden waren im Glauben, sie kaufen einen sogenannten sauberen Diesel. Stattdessen wurden sie getäuscht: von Audi, Daimler, VW, Porsche, Seat, Skoda, BMW, Fiat und anderen. Für die sich daraus ergebenden Wertverluste der betroffenen Fahrzeuge müssen Hersteller ihre Kunden entschädigen.

Die aktuelle Rechtslage:
alle Signale auf „Grün“ für Ihren Schadensersatz.

Als vom Dieselskandal Betroffene(r) steht Ihnen meist ein Anspruch auf Entschädigung zu.
Die Richter vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) haben mit Ihrem Urteil vom 17.12.2020 die Rechte der betroffenen Diesel-Käufer gestärkt (Rechtssache C-693/18). Auch beim EuGH teilen die Richter die Ansicht: Eine Software, die dazu führt, dass Diesel-Abgaswerte im normalen Fahrbetrieb „verschönert“ werden, ist nicht zulässig.

Verbraucher haben weitreichende Rechte.
Zusätzlich zum EuGH-Urteil wurden allein in Deutschland mehr als 100 weitere, verbraucherfreundliche Urteile gefällt: von Landgerichten, Oberlandesgerichten, Verwaltungsgerichten u.v.m. Zehntausende Geschädigte konnten bereits erfolgreich Schadensersatzforderungen geltend machen.

kostenlose Erstprüfung

VRS-Legal prüft jedes Detail Ihres Falls.

Wir haben etwas gegen die sittenwidrige Schädigung von Autofahrern!
Nämlich wirksame Rechtsmittel.

Ihr erster Schritt: die kostenlose Erstprüfung Ihres Falls durch VRS-Legal.
Nutzen Sie unsere Expertise und unsere Erfahrungen!

Ihre Erfolgsaussichten:

Wir haben bereits über 300.000 Fälle geprüft*!
VRS-Legal besitzt durch erfolgreiche Prüfung sowie Durchführung von Klageverfahren* die Kompetenz und die Erfahrung, um auch für Sie einen Schadensersatz zu erwirken – selbst dann, wenn an Ihrem Auto bereits ein Software-Update vorgenommen worden sein sollte.

Sie wollen wissen, ob Ihr Auto vom Abgasskandal betroffen ist?
VRS-Legal macht es Ihnen maximal einfach.

Bei uns müssen Sie sich nicht durch technisches und juristisches Fachchinesisch kämpfen.
Wie eingangs gesagt: Das Thema Dieselskandal ist komplex. Den Überblick zu behalten, ist für Verbraucher schwer bis unmöglich. Anderswo werden Sie mit Informationen überschüttet: welche Hersteller nachweislich manipuliert haben und welche unter Verdacht stehen, ob nur Dieselfahrzeuge betroffen sind oder mittlerweile auch Benziner, wann welches Software Update für welches Modell aufgespielt wurde oder wann das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für welches Fahrzeug Rückrufe anordnete. Dazu prasseln dutzende technische Fachbegriffe auf Sie ein …

Dabei wollen Sie einfach nur wissen, ob Ihr Auto betroffen ist!
Und falls ja, ob Ihnen Schadensersatz zusteht – und in welcher Höhe. Und welche Möglichkeiten Sie sonst noch haben. Und wer Sie dabei juristisch kompetent, tatkräftig und dabei so einfach wie möglich unterstützen kann. Die Antwort lautet: VRS-Legal.

Sparen Sie sich die Zeit und Mühe – VRS-Legal kümmert sich darum!
Wir finden: Um die für Sie relevanten Informationen zu erhalten, müssen Sie kein Kfz-Sachverständiger sein. Auch ein Jura-Studium müssen Sie nicht absolviert haben. Hierfür haben wir die notwendige Expertise, um Ihnen zu Ihrem Recht zu verhelfen.

Als Service haben wir Ihnen nachfolgend die vom Dieselskandal betroffenen Automarken zusammengestellt. Weiterhin erhalten Sie Infos zu den Themen Software-Updates, Nachrüstungen, Fahrverbote und Stilllegungen.
Was genau aktuell für Ihr Fahrzeug, und damit für Sie, gilt und was Sie nun am besten tun sollten, erfahren Sie juristisch verlässlich von uns.
Kontaktieren Sie uns einfach und unverbindlich.

Entschädigung? Fahrverbot? Stilllegung? Das hängt von vielen Faktoren ab.
Entscheidend sind u.a. der Motorcode, der Hubraum, das Zulassungsjahr und die Entscheidungen des Kraftfahrt-Bundesamtes. Doch auch Software-Updates, Nachrüstungen und vieles mehr bestimmen darüber, welche Ansprüche oder sogar Pflichten Verbraucher haben.

Vom Abgasskandal betroffene Automarken

Weitere Infos zum Thema Abgasskandal

Nachrüstung

Nachrüstungen mit verschiedenen Bauteilen sollen die Umweltverträglichkeit erhöhen, Fahrverbote verhindern und Wertverluste minimieren. Ins Fahrzeug eingebaut werden u. a. ein Steuergerät, ein SCR-Katalysator und diverse Sensoren. Die Kosten sind modellabhängig und können im vierstelligen Bereich liegen. Sind Sie bereits zu einer Nachrüstung Ihres Fahrzeugs aufgefordert worden?

Software-Update

Die in den Abgasskandal verwickelten Hersteller bieten Software-Varianten an, die den Schad­­­stoffausstoß des jeweiligen Modells reduzieren sollen. Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnete diese Updates für zurückgerufene Diesel bereits verpflichtend an – innerhalb von 18 Monaten. Haben Sie eine Aufforderung zum Software-Update erhalten? Oder wurde bereits ein Software-Update installiert?

Stilllegung

Die Fahrzeug-Stilllegung ist der das absolute Albtraum-Szenario für alle vom Dieselskandal Betroffenen. Der scheinbare Ausweg: das vom Hersteller angebotene Software-Update. Doch ist das wirklich sinnvoll? Oder macht es die Sache nur noch schlimmer? Jetzt ist guter Rat gefragt, denn ein Software-Update zu verweigern, kann bedeuten, die Stilllegung des Fahrzeugs zu riskieren. Kontaktieren Sie uns einfach!

Unsere Empfehlung: Kontaktieren sie uns, bevor Sie etwas unternehmen! Wir sagen Ihnen, was Sie am besten tun sollten, um Schadensersatz zu erhalten. Ihre VRS-Legal Abgasskandal-Hotline: +49 (0)89 954 2866 0

Verunsichert im Dieselskandal?

VRS-Legal kann Ihnen helfen, Ihre Ansprüche durchzusetzen.
Unsere Expertise kommt Ihnen zugute. Auf unsere umfassenden Beratungen und Empfehlungen können Sie vertrauen.
Mit VRS-Legal an Ihrer Seite sind Sie niemals allein! Versprochen.

So können und werden wir Ihnen helfen – die Schritte:

1.

Online-Check Ihres Entschädigungsanspruchs
Der VRS-Legal Abgasskandal-Auto-mat
Geben Sie bitte Ihre Fahrzeugdaten ein:

2.

Prüfung durch unsere Experten
Nachdem uns alle notwendigen Fahrzeugdaten vorliegen, prüfen wir für Sie kostenlos, ob Ihr Auto vom Abgasskandal betroffen ist.

3.

Ergebnis per E-Mail
Wir senden Ihnen eine E-Mail mit dem Ergebnis unserer Prüfung. Sie erfahren, ob Ihr Auto vom Abgasskandal betroffen ist. Falls ja, nennen wir Ihnen Ihre mögliche Schadensersatzsumme.

4.

Persönliche Erstberatung
Wir beraten Sie, ob sich Ihre Schadensersatzansprüche gegen den Fahrzeughersteller durchsetzen lassen.

5.

Entscheidung zur Geltendmachung Ihres Anspruchs
Wir sollen für Sie Schadensersatz erwirken? Dann beauftragen Sie uns einfach dazu.

6.

Thema Kosten: Rechtsschutzversicherung
Sie haben eine Versicherung, die Verkehrsrechtsschutz abdeckt? Dann übernimmt diese im Regelfall die Kosten zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche (abzgl. Ihrer vertraglich vereinbarten Selbstbeteiligung).

Sie haben keine Rechtsschutzversicherung? Kein Problem! Wir arbeiten mit einem kompetenten und vertrauenswürdigen Prozesskostenfinanzierer zusammen, der die Kosten übernimmt. Er finanziert für Sie sämtliche Kosten vor (z.B. für Anwälte, Sachverständige, das Gericht). Ist Ihre Klage erfolgreich und Sie erhalten Schadensersatz, bekommt er ein Honorar. Scheitert Ihre Klage gegen Ihren Autohersteller, trägt der Prozesskostenfinanzierer alle Kosten. Sie zahlen: nichts. Sie haben also kein Kostenrisiko.

7.

Einreichung der Klage
Nach der Klärung aller Formalitäten reichen wir beim zuständigen Gericht Ihre Klage auf Schadensersatz gegen Ihren Autohersteller ein.

8.

Gerichtsverfahren
Bis zur Entscheidung des Gerichts halten wir Sie jederzeit auf dem Laufenden.

9.

Abwicklung
Im Falle einer erfolgreichen Abwicklung erhalten Sie einen Schadensersatz.
Wir klären das Thema „Kosten“ mit Ihrer Rechtsschutzversicherung. Sollten Sie einen Prozesskostenfinanzierer beauftragt haben, erhält er sein Honorar.

10.

Unser Erfolg = Ihre Zufriedenheit
Bei Erfolg erhalten Sie einen Schadensersatz für Ihr Fahrzeug. Unser Erfolg = Ihre Zufriedenheit!

VRS-Legal macht es Ihnen maximal einfach.
Uns ist vollkommen bewusst: Für Sie als Geschädigte(n) ist das alles wahrscheinlich „groß“, kompliziert und vertrackt. Und das ist völlig okay! Denn dafür haben Sie ja uns: die juristischen Profis bei allen Themen rund um den Diesel-/Abgasskandal. Wir vereinfachen für Sie alle Informationsflüsse, kommen schnell auf den Punkt und skizzieren Ihnen juristisch fundiert die optimale Vorgehensweise. Wir bedanken uns schon heute für Ihr Vertrauen.

Ohne auch nicht.

Mit einer Rechtsschutzversicherung haben Sie kein Kostenrisiko.

Sie haben Fragen zum Thema Prozesskostenfinanzierer?
Stellen Sie uns diese einfach! Wir erklären Ihnen, wie das funktioniert und wie Sie auch ohne eine Rechtsschutzversicherung Schadensersatz erhalten können.

Unsere auf den Abgasskandal spezialisierten Anwälte.

Hier sind Sie in den besten Händen.
Unsere Kanzlei* verfügt über eine tiefgehende Expertise bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Abgasskandal. Dabei stehen jederzeit Ihre wirtschaftlichen und persönlichen Interessen an erster Stelle!

Nehmen Sie uns beim Wort.

Was uns von anderen Rechtsanwälten unterscheidet: die persönliche Ebene zu unseren Mandanten. VRS-Legal ist die Anwaltskanzlei zum Anfassen! Nicht „abgehoben“ und distanziert, sondern freundlich, empathisch, mit Verständnis für Ihr Anliegen und Ihre Wünsche – und dennoch ganzheitlich kompetent und sprichwörtlich „alles für Sie gebend“.
Wir bieten Ihnen die Leistungen, die wir uns selbst für uns wünschen würden.

*Durch die Mitarbeiter der Kanzlei und Partnerkanzlei erzielt.