• Adresse: Albert-Roßhaupter-Str. 32, 81369 München
  • Telefon: +49 (0)89 954 2866 0
  • Email: kontakt@vrs-legal.de

BMW Abgasskandal

BMW

Abgasskandal bei BMW

Auch der Münchner Fahrzeughersteller BMW ist vom Abgasskandal betroffen. In verschiedenen Tests liegen die Abgaswerte im Fahrbetrieb über den Werten auf dem Prüfstand.

LG Düsseldorf urteilt gegen BMW

Das Landgericht Düsseldorf sah es als erwiesen an, dass der Hersteller eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet hat (Urteil vom 31.03.2021, Az. 7 O 67/19).  In der Urteilsbegründung heißt es: „Die Beklagte hat den Kläger durch Inverkehrbringen des Motors mit einer Softwareprogrammierung in Gestalt des sog. ‚Thermofensters‘ in einer gegen die guten Sitten verstoßenden Weise vorsätzlich geschädigt … Der Kläger hat durch Erwerb dieses Fahrzeugs einen Schaden erlitten.“

In dem Fall ging es um einen BMW X1 mit dem Motortyp N47.

OLG Köln wünscht erneute Prüfung

Weiterhin hat das Oberlandesgericht (OLG) Köln einen Fall im BMW-Abgasskandal zur erneuten Prüfung an das Landgericht Köln zurückverwiesen (Urteil vom 28.05.2021, Az. 19 U 134/20). Grund: Die Richter sehen eine mögliche Beteiligung des Fahrzeugherstellers an unzulässigen Abgasmanipulationen.

Der Vorwurf bezieht sich dabei nicht nur auf eine, sondern auf sieben mögliche Abschalteinrichtungen (Thermo­fenster, Prüf­stands­erkennung, Lenk­winkel­erkennung, Betriebs­zeiter­kennung, Rad­rotations­erkennung, Beschleu­nigungs- und Rad­winkel­erkennung).

OLG Schleswig-Holstein fordert Klärung

Auch das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein hat einen Fall im BMW-Abgasskandal zur erneuten Verhandlung zurückverwiesen. Hierbei geht es ebenfalls um einen BMW X1 mit dem Motortyp N 47 (Urteil vom 09.06.2021, Az. 1 U 94/20).

Die Meinung der Richter: Es gäbe deutliche Anhaltspunkte für das Vorliegen einer unzulässigen Abschalteinrichtung. Jetzt soll ein Sachverständiger klären, warum die Abgaswerte auf dem Prüfstand von denen im realen Fahrbetrieb abweichen.

Betroffen vom Dieselskandal?

Jetzt in wenigen Minuten prüfen, welche Möglichkeiten Sie haben.















Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)

Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)

Beispiel: 50000 (ohne Sonderzeichen)













Ihre Chancen stehen gut!

Nennen Sie uns bitte nun Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie über die weiteren Schritte informieren können.










Rückrufe durch Kraftfahrt-Bundesamt

Bei Abgastests der Deutsche Umwelthilfe (DUH) fallen die Diesel fast aller Fahrzeughersteller mit zu hohen Abgaswerten negativ auf. Auch Fahrzeughersteller BMW ist darunter. Bei einem aktuellen Test eines BMW 750d xDrive kam heraus, dass die Abgaswerte achtmal höhere sind als durch die Grenzwerte vorgegeben.

Die DUH als klageberechtigter Verbraucherschutzverband klagt nun gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Kraftfahrt-Bundesamt, wegen Untätigkeit in Bezug auf temperaturgesteuerte und sonstige Abschalteinrichtungen bei Dieselfahrzeugen von BMW.

Abgastests: BMW über den Grenzwerten

Diese Modelle von BMW wurden bereits vom KBA aufgrund unzulässiger Abschalteinrichtungen zurückgerufen.

  • M550d xDrive Euro 6
  • 750d xDrive Euro 6
  • 750Ld xDrive Euro 6

(Bezogen auf die Baujahre 2012 bis 2017)

Es besteht der Verdacht, dass in weitaus mehr Fahrzeugen Abschalteinrichtungen verwendet wurden.

Wir prüfen für Sie, ob Ihr Modell einen Anspruch auf Schadensersatz hat.

Betroffene BMW-Modelle

118d
120d
123d
125d
218d
218d Active Tourer xDrive
220d
220d Active Tourer xDrive
225d
316d
318d
318d xDrive
320d EfficientDynamics Edition
320d Fleet Edition
320d xDrive
325d

418d
420d xDrive
425d
514d
520d
520d EfficientDynamics Edition
520d Fleet Edition
520d xDrive
525d
525d xDrive
550d xDrive
750d xDrive

X1 sDrive18d
X1 sDrive18d
X1 sDrive20d
X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition
X1 xDrive18d
X1 xDrive23d
X1 xDrive25d
X1 xDrive25d
X3 2.0d
X3 xDrive20d
X3 xDrive20d
X5 sDrive25d

Unsere Anwälte